Herzlich Willkommen bei Tibetan Sound Healing

Über die Musik sind wir in der Lage, Erfahrungen jenseits von Raum und Zeit zu machen. Sie lässt uns Grenzen überschreiten und gedankliche Mauern einreißen. Der Gong und die Klangschalen spielen, wie andere archaische Musikinstrumente, in frühen östlichen Heilzeremonien eine bedeutende Rolle.

Der Ursprung der Klangschalen ist Tibet, der der Gongs liegt in China.

 

Die tibetischen Mönche nutzten Klangschalen zur Meditation und Selbstfindung, für spirituelle und geistige Entwicklung und zur Stärkung der Selbstheilungskräfte.

Da die tibetischen Mönche ihre Klöster verlassen, vor den Chinesen fliehen mussten und sich in Nepal, Indien und Europa ansiedelten, wurde dieses uralte Wissen um die Wirkung der heilenden Klänge, die den feinstofflichen Bereich in Resonanz bringen und somit das Zentrum des Seins erreichen, der Menschheit zur Verfügung gestellt und kann wieder neu entdeckt werden.

 

Durch wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Physik wird immer wieder aufs Neue untermauert und belegt, dass alles Leben reine Schwingung ist. Jedes Lebewesen, jede Form von Materie besteht in seinem innersten Sein aus hoch energetischen feinstofflichen Schwingungsmustern. Jede Schwingung, ob harmonisch oder disharmonisch, übt einen wesentlichen Einfluss auf das Wohlbefinden des Menschen und des Lebens aus.

Heilende Klänge, wie sie von den Obertoninstrumenten ausgehen, können über das Resonanzgesetz bestimmte Bereiche des menschlichen Daseins in Schwingung versetzten und so ihre heilende Wirkung entfalten.

 

Ingeborg Kohlhuber